Tag 1
Der Sprint begann mit einer Brainstorming-Sitzung zur Weiterentwicklung der Refactoring-Version, da wir bereits beschlossen hatten den Code mit dem Master-Zweig zusammenzuführen. Das Ergebnis war eine Liste von Aufgaben an denen wir in den folgenden Tagen arbeiten würden:
  • Beheben aller bekannten Fehler die die Veröffentlichung blockieren.
  • Testen und beheben neuer / versteckter Fehler.
  • Entscheiden welche Funktionen nach der Veröffentlichung hinzugefügt werden sollen.
  • Überprüfen der Benutzeroberfläche und der Benutzerfreundlichkeit.
 
Tag 2

Am zweiten Tag haben wir uns in die Arbeit gestürzt. Während Jean-Baptiste, Nicolas und Vincent den Code hackten und Patches einreichten, starteten Massimo und Rémi Kdenlive um die neue Version zu testen und neue Fehler zu finden. Massimo lieferte Vorschläge zur Beschleunigung des Arbeitsablaufs, während Rémi Feedback zur Benutzeroberfläche der Effekte gab.

Vincent und Eugen konzentrierten sich darauf das Kdenlive-Build für Windows auf einem langsamen Windows-Computer zu erstellen. Nach einigem probieren schafften sie es, dass das Kdenlive-Build richtig erstellt wurde und lief. In der Zwischenzeit haben wir die Anweisungen zum Erstellen von Kdenlive für Windows in unserem Handbuch aktualisiert. Nicolas hat die Optimierung der Fuzzy-Tests und anderer Testroutinen analysiert, um nach Fehlern zu suchen. Währenddessen machte Jean-Baptiste weitere Fehlerbehebungen.

 
Tag 3
Der dritte Tag des Sprints war der Benutzerfreundlichkeit gewidmet. Camille hat die allgemeine Effektliste erstellt und wir haben sie verwendet, um zu bewerten, welche Effekte wie funktionieren. Jean-Baptiste konnte in einigen von ihnen Fehler beheben. Massimo übermittelte einen Bericht darüber, welche Effekte funktionieren und welche veraltet oder fehlerhaft sind, während Vincent das Exportprofil mit Alphakanal implementierte und versuchte, die Exportrendergeschwindigkeit zu verbessern.
 

 
 
Tag 4
Nach vier Tagen hatten wir 85 Fehlerbehebungen vorgenommen und einige neue und alte Funktionen implementiert (z. B. den Ein-Klick-Effekt). Das Team hatte trotz der langen Arbeitsstunden eine großartige Zeit. Der Sprint hat unseren Teamgeist gestärkt und wir waren sehr produktiv.
 
Wir bedanken uns bei KDE e.V. dafür, dass sie diesen Sprint möglich gemacht haben und Vincents Familie, dass sie uns mit ihrer herzlichen Gastfreundschaft empfangen hat.
 
Sie können unser tägliches Build-AppImage auf KDE finden oder die täglich erstellte Windows Version ausprobieren.
 
Oh! Haben wir schon erwähnt, dass wir Aufkleber haben? 😉
 

Pin It on Pinterest